Aus dem Nichts

Aus dem Nichts scheint die FDP Jamaika aufgekündigt zu haben. Gleichzeitig will die SPD partout nicht regieren. Über Rot Rot Grün diskutiert sowieso niemand. Herr Seehofer scheint ohnehin bald nicht mehr relevant, mit seinem altbackenen Amigogehabe und seiner ADF-Fake-Politik. Immerhin ist das in den letzten 4 Wochen deutlich geworden.

Wenn man sich anschaut, was die Parteien vertreten, hat keiner von ihnen eine wirklichkeitsnahe Lösung. Lindner und die CSU vertreten eine Politik, die die Eliten noch wohlhabender machen sollen, die über die freie Marktwirtschaft weiter die einfachen Arbeitsplätze abbauen wird und über Privatschulen die Undurchlässigkeit der Schichten weiter verhärtet. Wir können das hier in Bayern täglich beobachten: Gerade wieder am 1. November wurde in den Kirchen vielfach Achtsamkeit und Verzicht gepredigt, während die Gläubigen danach, mit ihren Kindern im Porsche Cayenne, nach Hause fuhren. Das ist das Sinnbild des globalen „Weiter so Wohlstand“ und „Anders geht es nicht“, „Wir werden sonst abgehängt“.

Die andere linke Seite konzentriert sich auf die Migrationsfrage (die die meisten Bürge nicht mehr hören können, zumal wenn die eigenen Probleme nicht gelöst werden). Und dann wir noch etwas zum Klima angedacht, aber nur wenn der „hart arbeitende Bürger“ keinen Nachteil davon hat und sei es nur ein Windrad, auf dem Gewerbeacker vorm Dorf. Lieber wird die Zukunft der eigenen Kinder, mit immer schlimmeren Rekordhitzen und Wirbelstürmen aufs Spiel gesetzt.

Das Klima ist die größte Krise unserer Zeit (noch vor der Zweiteilung der Gesellschaft). Denn sie ist irreversible. Wir Deutschen verursachen jährlich 11 Tonnen CO2 pro Kopf. Und nur bei 2,5 Tonnen würde sich das Klima nicht weiter erwärmen. Keine Partei kann das umsetzen, sie würde sofort abgewählt und mit Protesten überschüttet, und die AfD würde wohl bei der nächsten Wahl die absolute Mehrheit stellen. Ich frag mich nur, wie gut die Verdrängungsmechanismen von Eltern sein müssen, um damit leben zu können. Viele Jugendliche machen ihre Eltern jetzt schon für ihr Verhalten verantwortlich, und dabei ist es ihnen egal, was die Eltern wählen.

Es gibt also eigentlich keine Lösung, für die eigentliche Krise. Egal was jetzt in Berlin passiert. Wir können nur selbst kein Auto fahren, kaum Klamotten kaufen, nicht fliegen, kein Fleisch essen, unsere Häuser dämmen (sofern wir welche besitzen) und moderne Heizungen einbauen. Statt zu warten und zu schimpfen und die anderen zu beschuldigen, können wir gegen unsere Umweltsauerei eine ganz ganz große Koalition bilden, gegen diese existentielle Krise, parteiübergreifend. Morgen. Denn das meiste davon kostet kein Geld, sondern spart uns eine Menge.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.