Mr. Right

„Mr. Right. Von der Kunst den Richtigen zu finden. Und zu behalten“
Die meisten Frauen träumen davon, „die Eine“ zu sein, für die ihr Traummann alle anderen aufgibt. Er soll auf seine unbegrenzte sexuelle Freiheit verzichten und seinen wirtschaftlichen Erfolg in die gemeinsame Familie investieren. Doch hinter der Suche nach dem kapitalen Mann, der Frau mit Luxus und Luxuskörper verwöhnt, steckt eine Sehnsucht aus frühen Tagen: Der lebenslang währende Wunsch unseres inneren Kindes nach einem starken Menschen, der uns mit unseren Schwächen und Selbstzweifeln so liebt, wie wir sind.

Grenzenlose Freiheit von Konventionen und unbegrenzte Kontaktmöglichkeiten verhin­dern heute, dass wir uns mit Problemen in Sachen Liebe auseinandersetzen müssen. Es ist viel einfacher, eine neue Liebe zu suchen, auf einen besseren Partner zu hoffen oder sich anderweitig abzulenken. Wir sind es in unse­rer Konsumwelt gewohnt, Dinge einfach auszutauschen, wenn sie nicht richtig funktionieren. Wir fragen uns nicht, welche Gefühle in einer glücklichen Partnerschaft von uns selbst gelebt, gefühlt, gezeigt und geschenkt werden sollten, sondern was wir mit unserem Marktwert erwarten oder wie wir unserer Potenzial verbessern können. Doch ist das die „große Liebe“, wenn ich den perfekten Partner brauche, um meinen Wert zu bestätigen und mein Leben viel zu sehr durch seine Zuwendung bestimmt wird?

 

Und trotzdem kann es ihn geben: den Richtigen. Nur müssen wir bei unserer Suche einen völlig neuen Weg einschlagen. So sollte man der Aussage „man darf ja wohl vom Traummann träumen dürfen“ die Frage entgegen stellen: Warum nur träumen, wenn Mr. Right auch wahr werden kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.