Von Lachsen und Franzosen

2009 legte Craig Bennett von der renommierten University of California einen toten Lachs in einen Hirnscanner und zeigte ihm Fotos von Menschen in unterschiedlichen sozialen Situationen. Wie die Auswertungen der fMRT-Daten ergaben, kam es im Gehirn des toten Fisches vereinzelt zu höheren Aktivierungen, während der Präsentation von Fotos, im Gegensatz zur Ruhephase ohne Fotopräsentation.

Es wäre in diesem Sinne und in Zeiten anwachsender Fake-News und machtpolitischer Manipulation nötig, einen klaren Unterschied zu machen zwischen: Information, Wissen und Weisheit. Information sind Fakten, etwas, das in der Wirklichkeit da ist. Dazu braucht es erstmal noch keine Deutung oder Interpretation: Etwas ist oder ist nicht. Zur Deutung brauchen wir dann den gesunden Menschenverstand. Aber was ist das eigentlich?

An den Fakten hapert es schon vor der Deutung. Das hat die heutige Präsidentschaftsbewerberin Marie Le Pen, genauso wie ihr Kollegen Trump, Putin, Erdogan gezeigt. Es sind wenige Menschen bei Trumps Ernennungsfeier gewesen. Punkt. Das ist Fakt. Die Deutung ist dann noch etwas anderes.

Dabei fällt auf, dass die selben Fakten oder Fake-News, von der zweigeteilten Gesellschaft immer genau zwei Deutungen erfahren. Beide Deutungen verbindet: Die eigene Perspektive auf ein bessere Leben, die eigene narzisstische Strategie. Doch das wird von kaum einer Wissenschaft als solide Wahrheit abgebildet.

Letztlich wird aber gerade der Narzissmus, Angst, Sehnsucht, Entlastung über Hassprojektionen, der Glaube an eigene Größe und daran, auf der „besseren Seite“ zu stehen, zur Grundlage aller Deutungen – ob nun Fakten oder Fake-News zugrunde liegen.

So müssen wir die narzisstischen Strategien der Menschen behandeln, denn wir sind – wie hier schon oft erwähnt – alle Narzissten. Es gibt welche, die sehen ihren Vorteil in der Vergangenheit, wobei das immer vergangene Größe meint. Und es gibt welche, die sehen ihre Größe in einer Zukunft, voller technischer Bequemlichkeiten, globalen Einheit der Flexiblen und Leistungsfähigen.

Nur den Regeln unseres narzisstischen Selbstwertgefühls werden beide nicht entkommen. Das sind die eigentlichen Fakten, unabhängig von Zeit und Kultur. Narzissmus hat schon immer unser menschliches Handeln bestimmt. Er hat uns nach Fakten suchen lassen und nach Fake-News und beides für den eigenen Vorteil in Stellung gebracht. Also bleibt die Frage: Welche narzisstische Strategie ist die bessere?

Es ist die, die besser funktioniert, d.h. unser Zusammenleben auf dieser Erde zu mehr nachhaltigem Wohlgefühl führt. Und hier erst kann man Fake-News und ihre Vertreter angreifen: Nationale Werte haben nur Unglück, Leid und Zerstörung gebracht, immer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.