Die Coronaverschwörung

Wenn man die sozialen Netzwerke meidet, bekommt man nur durch ein paar Meldungen in den anderen Medien mit, dass anscheinend gerade große Verschwörungstheorien-Zeit ist. Doch irgendwann landen dann auch die ersten Filme und Texte aus dem Freundeskreis im eigenen privaten Mailpostfach oder die Schwiegermutter ruft verängstigt an und fragt, was man von dieser und jener Erklärung zu der Pandemie halte, die irgendwo zwischen „Bad Banks“ und „Game of Thrones“ beste Streaming-Unterhaltung wäre, wenn sie die Menschen nicht plötzlich ernsthaft als Realität behaupten würden.

Mal davon abgesehen, dass Herrn Söders „Sendung-mit-der-Maus-Stimme“ wirklich nervt, mit der er seinen braven Untertanen vom bösen Coronavirus und den lieben kleinen bayrischen Bürgerlein erzählt, sind auch die Widersprüche und Wichtigtuereien aller Virologen, Wirtschaftsfachleute und Rechtswissenschaftler mittlerweile wenig hilfreich. (Man stelle sich vor: Es wird ein Virologe mit Professortitel von den Medien gefragt, ob er was zur Pandemie sagen könnte und er gibt zur Antwort: Ja könnte ich, mach ich aber nicht, es gibt da schon zu viele von uns, die das tun ….)

Dabei gibt es für all die Verschwörungs- und Wissenschaftstheorien eine simple Erklärung: Wir ertragen unsere Banalität und Sterblichkeit nicht. Wir ertragen nicht, doch nur Lebewesen zu sein, die ohne jede Bedeutung oder einen großen „Plan der Mächte“ irgendwann ausgelöscht werden. Wir ertragen es nicht, dass all unser Wissen, unsere Gebete und Geschichten, letztlich unserem völlig sinnlosen und unerklärlichen Dasein nichts entgegensetzen können.

Wir werden mit und ohne Corona, Diabetes, jung oder alt auf jeden Fall sterben und nach drei Generationen wird sich niemand mehr an uns erinnern (oder wissen Sie, wer ihre Urgroßmutter war, jenseits ihres Namens?). Millionen von Menschen ist dieser „Werdegang“ bereits passiert und keine gehamsterte Nudelsuppe hat sie am Ende davor bewahren können.

Es wäre sinnvoller, weniger Zucker und Fleisch zu essen und nicht zu rauchen, um die eigene Gesundheit nicht nur vor dem Coranavirus besser zu schützen und das bisschen Zeit auf dieser Erde etwas zu verlängern. Aber das ist uns natürlich viel zu banal. Lieber werden wir von Frau Merkel als echsenartigem Alien in Tarnblaser bedroht, statt von unserem eigenen inneren Schweinehund.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.