Küchenpsychologie heute:

Wer jetzt schon beginnt, an Scheidung zu denken, im Lagerkoller der Coronakrise, bitte beachten: Das Familienrecht sieht eine gerechte Aufteilung des gemeinsamen Besitzstands vor. Dazu zählt auch gehortetes Klopapier. Und: Dem gemeinsamen Nachwuchs steht nach der Düsseldorfer Tabelle Unterhalt zu. Das kann schon die ein oder andere Rolle kosten! Deshalb lieber nochmal eine virtuelle Familientherapie besuchen. Oder das Abstandhalten auch im trauten Heim verüben (Mein Tipp: Nennen Sie es Abstandsyoga, dann klingt es mehr nach Lifestyle).

Und für zukünftige Eheschließungen: Der Verbleib des Hamstervorrats sollte im Ehevertrag schon am Anfang der Liebe geklärt werden, damit am Ende nicht einer ohne Nudeln dasteht. Denn während man zu Begin noch gerne von zwei Seiten eine Spagetti ist, wirft man sich am Ende nicht selten die Bolognese-Soße um die Ohren!

In diesem Sinne ein schönes Wochenende zu Hause.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.